Der Sommer bei uns...

Abschlussgottesdienst des Schuljahres 2015/16

Endlich frei! - Unter diesem Motto stand der Schuljahresabschlussgottesdienst, der dieses Jahr vom Leibniz-Gymnasium und dem Neuen Gymnasium zusammen vorbereitet und in der Kirche St. Josef gefeiert wurde. Es ging vor allem darum, was uns alles "unfrei" macht, uns belastet und wie Fesseln einengt. Die SchülerInnen und LehrerInnen konnten ihre Gedanken dazu auf eine große Kette schreiben, die anschließend symbolisch gesprengt wurde. Aus dem Galaterbrief hörten wir die zentralen Worte des Paulus "Zur Freiheit hat uns Christus befreit".

Eindrücklich waren die von SchülerInnen der K1 vorgetragenen Tagebuchauszüge von Etty Hillesum, einer niederländisch-jüdischen Lehrerin, die am 30. November 1943 im Konzentrationslager Auschwitz ermordet wurde, aber in ihren Tagebüchern Zeugnis ihrer inneren Freiheit gab. Bevor alle mit dem Segen Gottes in den letzten Schultag und die Ferien entlassen wurde, wiesen die Rektorin des NG, Frau Hess, und der Rektor des LG, Herr Fischer, in einer kurzen Ansprache darauf hin, dass man die Schule und all die Verpflichtungen, die damit zusammen hängen, aber natürlich nicht nur als Fessel, also etwas, das unfrei macht, sehen soll, sondern gerade als etwas, das uns frei macht: Durch die Möglichkeit, überhaupt zur Schule zu gehen und Wissen und Kompetenzen zu erwerben und die Persönlichkeit zu bilden, wird Freiheit und Entfaltung erst ermöglicht.

Die Fachschaften Religion des LG und NG danken allen beteiligten SchülerInnen und dem Organisten Herrn Niebel für die Mitgestaltung des Gottesdienstes und wünschen allen SchülerInnen und Lehrerinnen erholsame Ferien! Und allen Lehrerinnen und Lehrern der Fächer evangelische und katholische Religion natürlich noch vielen Dank für die Organisation und Koordination des schönen Schlussgottesdienstes!

ALLEN MITGLIEDERN UNSERER SCHULGEMEINSCHAFT SCHÖNE UND ERHOLSAME FERIEN! KOMMT GESUND UND ERHOLT WIEDER!




Schulfest 2016

Am vorletzten Schultag wurde der Schulhof des NG zum "Festplatz": Das LG und das NG hatten zur schulübergreifenden Hocketse geladen und von 15 bis 18 Uhr durfte gefeiert, gegessen, gechillt, gespielt, getrunken ... werden.
Es gab leckere Salate, internationale Gerichte, Zuckerwatte und Popcorn, Sandwiches, Kuchen, Smoothies, Obstbecher - die vielen großen und kleinen Gäste konnten sich gar nicht entscheiden. Und wer satt war, konnte zum Fotoshooting, zu Jonglage-Übungen, zum Riesenseifenblasen-Produzieren oder als Zuschauer die Künstlerinnen und Künstler auf der Bühne bewundern oder die aktuelle Schülerzeitung aNGesagt des NG kaufen und lesen..
Nachdem Herr Fischer und Frau Heß um 15 Uhr das Festchen eröffnet hatten, ging es drei Stunden rund im Hof. Und auch der Wettergott spielte mit, schob nur einmal dunkle Wolken vor die Sonne für einen kurzen Schreckmoment, aber alles blieb trocken und niemand musste die Bierbänke verlassen und sich ins Gebäudeinnere retten.
Es war ein rundum gelungenes Fest, die Stimmung war super und am Ende erhielten die SMV-Vertreterinnen und -Vertreter beider Schulen, die SMV-Lehrkräfte und die beiden Elternbeiratsvorsitzenden ein großes Lob. Vielen Dank an alle, die mitorganisiert haben! Und Frau Krenz sei hier noch einmal besonders gedankt für die Gesamtorganisation - in Ergänzung zu den Blümchen, die sie auf dem Festchen überreicht bekam. Aber auch an Herrn Tesch und Herrn Ostermann, an den Sanitätsdienst und die Technik-AG .ein großes Dankeschön für den "Großeinsatz"!
Allen Lehrerinnen und Lehrern, Schülerinnen und Schülern, helfenden und spendenden Eltern vielen vielen Dank für die tollen Aktionen und Stände! Und allen Besucherinnen und Besuchern vielen Dank für das Interesse an unserem NG-LG-Schulfestchen.
Jetzt können die Sommerferien kommen - und im kommenden Jahr gerne wieder!




Klassentag am Schuljahresende


"Es läuft nichts mehr ..."
Das klassische Klischee zum schulischen Arbeiten in der letzten Woche des Schuljahrs bewahrheitet sich an unserem NG nicht: Heute war Klassentag für alle Klassen und alle Schülerinnen und Schüler zogen mit ihren Klassenlehrkräften los, um zu grillen, zu wandern, zu klettern, zu schwimmen ...

Die Angebote waren vielseitig.

Die zehnten Klassen sind ohnehin gerade auf Reisen, übernachten in einer Jugendherberge und machen ihre Abschlussfahrt. Für die übrigen Klassen blieb es eintägig, aber alle hatten viel Spaß!

Am Dienstag wartet das Schulfest im Hof, am Mittwoch dann endet nach dem Schulgottesdienst und der Klassenlehrerstunde unser gemeinsames Schuljahr 2015/16.

Aber bis dahin gilt es noch ein wenig gemeinsame Zeit zu füllen und gemeinsam zu feiern!


 


NWT-Bühnenmodell-Projekt

In NWT bietet das Neue Gymnasium ein Bühnenmodell Projekt an, unterrichtet von Herrn Sinnig, in Zusammenarbeit mit dem Schauspiel Stuttgart. Begleitet wird die Arbeit von den beiden Theaterpädagoginnen Frau Koch und Frau Winter, die Hospitationen und Präsentationen von echten Theatermodellen möglich machen.
In diesem Jahr konnten die beiden Klassen zusätzlich eine spannende Backstageführung im Musical "Rocky" erleben, angeboten von Herrn Wollet und Frau Dressler, bei denen wir uns dafür herzlich bedanken.
Die letzte Führung wurde netterweise begleitet von Frau König und Frau Kraft, deren Kinder das NWT-Projekt absolviert haben. So nah kommt man den Geheimnissen des Theaters selten, neben vielen technischen Leckerbissen erfuhren wir auch Kurioses wie die Tatsache, dass sich Theaterleute am Beginn ihrer Arbeit nachmittags um 17.00 "Guten Morgen" wünschen und sich für Montag und Dienstag mit "Ein schönes Wochenende" verabschieden. Im "Showbusiness" ticken die Uhren eben ein wenig anders.

 


Löwen retten Leben

Jedes Jahr erleiden in Deutschland rund 60.000 Menschen einen plötzlichen Kreislaufstillstand. Nur ca. 15 % können wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden.
Der Grund: viel zu wenige Menschen leisten Ersthilfe und führen eine Reanimation durch. Dabei verdoppeln bis verdreifachen sich die Überlebenschancen der Betroffenen, wenn man sofort nach dem Kreislaufstillstand mit der Wiederbelebung beginnt.
Deshalb sagt die Initiative „Löwen retten Leben“ dem Nichtstun den Kampf an.
Auch unsere Schule beteiligt sich an dieser vom Kultusministerium und verschiedenen Verbänden initiierten und unterstützten Aktion und übt die vereinfachte Reanimation ohne Beatmung im Unterricht. Die Schüler lernen die Schritte „Prüfen-Rufen-Drücken“ und dürfen an unseren Mini Anne-Phantomen die Herzdruckmassage üben.
An so heißen Tagen wie in der letzten Woche ist dies keine einfache Aufgabe, wie die Schüler der 6. Klasse bis zur Kursstufe feststellen konnten.
Es ist harte Arbeit, die sich aber auf jeden Fall lohnt, wenn man sich danach in der Lage fühlt, im Notfall eingreifen und durch Reanimation Leben retten zu können.
Vielen Dank an Frau Rösinger für die Initiierung und Durchführung der "Löwen"-Aktion an unserer Schule!





"I have a dream" - Musikalischer Abend der Musik-AGs

Am Donnerstag wandelte sich das Foyer im Erdgeschoß zum Bühnenraum: Die Musik-Arbeitsgemeinschaften unserer Schule - der "Kleine Chor", das "Bunte Orchester" der Stufe 5 und das "Bunte Orchester" der Stufe 6, aber auch das Bläserensemble unserer Musikkooperation und die Schulband - präsentierten ihre Arbeit aus dem Schuljahr 2015/16.
Unter der Leitung von Frau Rüsse und Herrn Breig gab es ein sehr buntes und vielseitiges, zugleich aber auch unglaublich kurzweiliges Programm. Die Jüngeren zeigten ihre Talente mit allen nur möglichen Instrumenten oder ihren Stimmen, die Älteren spielten professionell ältere und jüngere Songs aus Rock und Pop.
Das Publikum war begeistert, eine kurze Pause sammelte alle Gäste bei der Bewirtung im Hof (dafür vielen Dank an Frau Steinle, Frau Linseisen, Alex und Sophie), am Ende gab es einen großen Applaus!
Das Konzert war ein wunderbarer Abschluss des Schuljahres 2015/16! Vielen Dank allen Beteiligten, den Lehrkräften, den Musikerinnen und Musikern, den Sängerinnen und Sängern, der Bewirtung, der Technik ...
Es war toll!




Fußballturnier der SMV

<tt>Im Sportpark fand am Donnerstag bei bester Stimmung Stimmung das Fußballturnier der SMV statt.
Alle Klassenteams ab der Stufe 8, aber natürlich auch ein Lehrerteam und eine Mannschaft der SMV bewiesen sich gegenseitig ihr fußballerisches Können.
So kurz nach der EM also noch ein Fußballturnier der besonderen Art!
Wegen heftigstem Regen und Gewitter musste das Turnier für ca. 45 Minuten unterbrochen werden, alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer mussten den Sportplatz räumen, dann konnte es aber zum Glück wieder weiter gehen.
Die Lehrer haben sich übrigens ordentlich geschlagen, wegen eines Punktes blieb ihnen das Halbfinale verwehrt :-).
Gewonnen hat letztlich verdient das SMV- Team!
Danke an alle für die Organisation und das Mitmachen, danke auch an das "Catering" und die Technik!!!
</tt>




55 Jahre Englandaustausch trotzen dem Brexit

Am vorletzten Sonntag machten sich 24 Schüler mit Frau Sambeth und Frau Rösinger auf den Weg nach England - in der Hoffnung, dass die Briten uns in ihr Land lassen würden. Nach einigen - definitiv nicht den politischen Gegebenheiten geschuldeten - Problemen am Flughafen Heathrow kamen wir endlich in Aylesbury an unseren beiden Partnerschulen AHS und AGS an und die Wiedersehensfreude nach dem Besuch der englischen Partner im April war groß. Den Nachmittag verbrachten die Schüler dann in ihren Gastfamilien.
Am Montag stand dann Unterricht auf dem Plan und die Mädchen gingen in die Mädchen- und die Jungs in die Jungsschule. Neben den offensichtlichen Unterschieden wie Schuluniform und Trennung der Geschlechter durften die Schüler auch weitere Besonderheiten kennen lernen. So nahmen einige von ihnen z.B. an einer Assembly teil. Alle waren ziemlich von der Ausstattung unserer Partnerschulen beeindruckt, denn Whiteboards sind dort in jedem Klassenzimmer zu finden. Am Nachmittag durften wir Aylesbury kennenlernen und die meisten genossen ein leckeres Eis bei strahlendem Sonnenschein.
Am nächsten Tag stand dann bereits eines der Highlights an: der Besuch der Harry Potter Studios in Watford. Gemeinsam mit den englischen Partnern machten wir uns auf, die Geheimnisse um Harry Potter zu entdecken. Es war beeindruckend zu sehen, wie viele Gebäude, Requisiten, Kostüme etc. für die Verfilmung von J.K. Rowlings Meisterwerk hergestellt wurden. Wir konnten durch die große Halle wandern, unter Riesenspinnen durchlaufen, das 12m große Hogwarts bestaunen und lernen, dass keiner der Schauspieler bei Quidditch wirklich geflogen ist. Mit anderen Worten: Magie gab es bei Harry Potter nicht. Dafür aber für uns einen zauberhaften Tag in den Warner Bros Studios.
Am Mittwoch ging es dann nach London und wir fuhren drei Stunden (dem Stau sei Dank!) mit einem Doppeldeckerbus von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit. Es war ein historischer Tag, wie wir spätestens an der Downing Street feststellen konnten, denn dort warteten Massen an Reportern auf die Ankunft der neuen Premierministerin Theresa May und den Abschied des alten Premierministers David Cameron. Danach stand weiteres Sightseeing oder Shopping auf dem Plan bzw. wurden schon Pläne für den zweiten London-Tag getroffen.
Am nächsten Tag tauchten wir bei einer Führung in die altehrwürdige Stadt Oxford ein und konnten sogar ein College besuchen: Brasenose College, in dem David Cameron studierte. Bei strahlendem Sonnenschein erfuhren wir viel über das anstrengende und anspruchsvolle Leben eines Oxfordstudenten.
Am nächsten Tag ging es dann noch einmal nach London. Dieses Mal hieß unser Ziel Greenwich. Dort besichtigten wir zuerst die Cutty Sark, bevor es uns auf den Berg zum Royal Observatory und dem Nullmeridian zog. Von dort genossen wir einen herrlichen Blick auf London. Mit dem Schiff fuhren wir auf der Themse zurück nach Westminster, von wo die Schüler zum finalen Shoppingerlebnis regelrecht in die Stadt stürmten.
Das Wochenende verbrachten die Schüler mit ihren Familien und unternahmen mit ihnen ganz unterschiedliche Dinge: von einer Führung im Wembley Stadion über einen Besuch im Freizeitpark bis hin zu Wanderungen und Paint Ball war alles dabei.
Und dann hieß es für uns wohl wirklich Brexit - zumindest verließen wir das Land. Wir kommen aber gerne wieder. Denn ein 55 Jahre bestehender Austausch trotzt allen Widrigkeiten.




Teilnahme am Mathe-Cup

Am 21. Juli 2016 fand zum ersten Mal der Mathe-Cup der Hochschule für Technik in Stuttgart statt. Für das Neue Gymnasium waren Céline, Andreas und Niklas aus Klasse 10 als Team am Start. Gleich zu Beginn der Veranstaltung durften die Schülerinnen und Schüler in einem Projektwettbewerb ihre mathematischen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Beim anschließenden Speedwettbewerb ging es darum, möglichst viele Aufgaben in vorgegebener Zeit korrekt zu lösen. Nach einem gemeinsamen Mittagessen rundeten Vorträge zu Mathematik in der Industrie und zu den mathematischen Studiengängen der Hochschule das Programm ab. Aufgrund der starken Konkurrenz unter den 22 Teams konnte leider kein Platz auf dem Siegertreppchen erreicht werden, spannend und informativ war der Tag dennoch.

Danke Herrn Knierriem für die Organisation der Teilnahme!




Erwartungen an das Theater - Armin Petras im Gespräch mit der Kursstufe 1

Am Montag kam Armin Petras, der Intendant des Schauspiels Stuttgart, in unsere Kursstufe 1. Gemeinsam mit Frau Winter, der Theaterpädagogin des Staatstheaters, wollte er mit den Schülerinnen und Schülern ins Gespräch kommen und ausloten, welche Bedeutung das Theater für junge Menschen hat, welche Erwartungen sie an das Schauspiel haben, welche Themen sie interessieren könnten.
Offen sprachen die Schülerinnen und Schüler über ihre Theatererfahrungen und Armin Petras reagierte ebenso offen und uneitel auf ihre Beiträge. Schlagfertig und zugewandt moderierte er das Gespräch.
Wir danken Herrn Petras sehr herzlich für die investierte Zeit und das Interesse an unseren Schülerinnen und Schülern, auch Frau Winter und Herrn Dengler vielen Dank für die Organisation des Treffens.
Mit dem Schauspiel Stuttgart verbindet uns ohnehin eine langjährige Kooperation, die unseren Schülerinnen und Schülern auch weiterhin besondere Einblicke ins Theater und die Theaterarbeit ermöglichen wird.




Abschied von unserer Schülerfirma

Am Montag fand die letzte Anteilseignerversammlung unserer Schülerfirma "Firecreek" statt. Die Schülerfirma stellte ihr Arbeitsjahr vor, berichtete aus ihren Abteilungen und belegte ihr Wirtschaften seit der Firmengründung.
So erfuhren die anwesenden Anteilseigner dann auch, dass ein wirklicher Gewinn nicht zu verzeichnen ist, aber darum geht es bei der Schülerfirma ja nicht primär, sondern um das "echte" Erleben wirtschaftlichen Kalkulierens und Handelns, um den Einblick in wirtschaftliche Zusammenhänge und Abläufe, aber auch um Teamgeist und gemeinsames Handeln.
Die anwesenden Anteilseignerinnen und Anteilseigner wurden freundlich bewirtet und beschlossen, ihren Anteil an der Firma in die Abiturkasse des Jahrgangs zu spenden und keine Auszahlung zu verlangen.
Die Pullover und T-Shirts von "Firecreek" werden uns ja noch über die Existenzzeit der Schülerfirma hinweg bleiben. Es war eine gute Zeit mit euch "auf dem Markt", liebe "Firecreekler", wir danken für euren Einsatz in Sachen Mode und Design am NG!




Kooperationstreffen mit dem Schauspiel Stuttgart

Am Mittwoch fand das Kooperationstreffen unseres Gymnasiums mit dem Schauspiel Stuttgart statt. Unsere Zusammenarbeit mit dem Staatstheater wurde um zwei weitere Schuljahre verlängert und nun musste das neue Schuljahr 2016/17 geplant und besprochen werden.
Projekte im Fach NwT, Literatur und Theater, die Gestaltung der "Partnerschultage" der "Kleinen Theater-AG" und des Theatertags für unsere kommende Klassenstufe 7 - viele Themen prägen bereits bisher unsere Kooperation und sollen weitergeführt werden.
Frau Winter und Frau Koch, die Theaterpädagoginnen des Schauspiels, kamen mit vielen Ideen und auch die beteiligten Lehrkräfte, Herr Dr. Dengler, Frau Möller, Herr Tesch und Herr Sinnig konkretisierten die schulischen Vorstellungen und Angebote im Rahmen der Zusammenarbeit.
Wir freuen uns schon auf die weitere Zusammenarbeit in den kommenden Schuljahren und danken Frau Koch und Frau Winter, aber auch dem gesamten Schauspiel Stuttgart für die Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit uns und für das Interesse am System "Schule" überhaupt!
Danke aber auch Frau Möller für die langjährige erfolgreiche Tätigkeit als Kooperationslehrkraft mit dem Theater und Herrn Dr. Dengler für die Bereitschaft, dieses "Amt" in Zukunft zu übernehmen.
Auf gute Zusammenarbeit weiterhin!




Auswahl von Materialien zum Einsatz in unserem Umweltprojekt

Am Mittwoch, den 13. Juli, war eine Schülergruppe der Klasse 10 im Kosmos Shop. Dort sollten die Schülerinnen und Schüler Experimentierkästen auswählen, die in den unteren Klassen eingesetzt werden können, um Möglichkeiten der Energiewende zu erläutern.

Diese Kästen können außerdem in dem neuen Fach BNT und Physik eingesetzt werden.

Bezahlt werden diese neuen Geräte von unserem Preisgeld aus dem-LESS Projekt.




Ausflug nach Hechingen/Stein in die Villa Rustica

"Unsere Klasse 6b und die Lateinklassen der 6a und 6c waren am Montag, dem 11.7.2016 mit Frau Stuber, Frau Möller, Herrn Förstner und Herrn Knauber bei einem Ausflug nach Hechingen/Stein. Wir haben die Villa Rustica besucht.
Wir fuhren morgens 9.30 Uhr mit dem Bus los, nach 1 ½ Stunden Fahrt kamen wir in dem Freilichtmuseum an und hatten dann in 2 Gruppen eine Führung und Besichtigung der Anlage.
Mir hat es sehr gut gefallen, es war sehr interessant zu sehen, wie die Römer früher gelebt haben. Ihnen war es sehr wichtig, dass die Besucher gleich sahen, wie prachtvoll und schön sie lebten. Die Häuser waren schön gebaut, mit vielen Verzierungen. Es gab auch schon recht tiefe Keller. Alles war aus Stein gebaut im Gegensatz zu dem Keltenhäuschen, das wir auch noch auf dem Gelände entdeckten.
Wir durften auch die Räume besichtigen, in denen sie gewohnt haben. Wir haben gesehen, wie sie gelebt haben,  wie sie gegessen haben oder aufs Klo gegangen sind und noch vieles mehr.
Die Angewohnheiten der Römer sind sehr verschieden zu unseren heute. Sie haben viele Dinge anders gemacht als wir jetzt. Das liegt wahrscheinlich auch daran, dass es viele Geräte oder Maschinen in der damaligen Zeit noch nicht gab.
Es war wirklich ein sehr schönes Erlebnis, die Villa Rustica zu besuchen." (Text von Holly, Klasse 6)




Kunst im Parkhaus - Wir sind dabei!

Beim Kunstwettbewerb "Im Untergrund" der "Parkraumbewirtschaftungsgesellschaft Karlsruhe" nahmen auch unsere Klassen 7 mit Frau Schweizer in Bildender Kunst teil. Und tatsächlich! Der Entwurf von Sümeyra, Berdan und Merve wurde ausgewählt und die drei durften eine der großen runden Platten im Karlsruher Parkhausuntergrund unter dem Schloss gestalten. In der letzten Woche war die Vernissage zur Ausstellung "Im Untergrund". Alle Arbeiten wurden von den jungen Künstlerinnen und Künstlern selbst vorgestellt. Leider waren unsere Prämierten mit Frau Schweizer im Schullandheim (s. Bericht unten) und konnten nicht selbst sprechen. Frau Heß verlas aber als Schulleiterin gemeinsam mit Frau Oppler für die BK-Fachschaft einen Text von Sümeyra und Berdan.
Das vom NG gestaltete Kunstwerk schaut durch das Auge eines Kindes in eine Traumwelt voller Glück und Freude!
Und wenn jemand im Schlossparkhaus in Karlsruhe im zweiten Untergeschoß parkt, sollte er unbedingt auf die großen von Schülerinnen und Schülern gestalteten Kunstplatten achten - besonders auf unsere! Sie ist nicht zu übersehen!

 


Schullandheim Klasse 7a und 7b

Fünf Tage lang erlebten unsere Schüler und Schülerinnen der siebten Klassen „Hüttenaction pur“ zwischen Garmisch-Partenkirchen und Zugspitze bei bestem Wetter.

Nachdem der Aufstieg zur „Riesserkopfhütte“ geschafft und die Hütte mit Tischtennisplatte, Fußball- und Volleyballfeld und sogar mit einem Naturteich, in dem am letzten Tag nicht nur Kaulquappen schwammen, inspiziert war, ging es los: Wir wanderten durch die bekannte „Partnachklamm“, in der man die Kraft von Wasser wahrnehmen konnte und „rafteten“ anschließend, ausgestattet fast wie Profis, die „Loissach“ hinunter. Ausflüge nach Garmisch und auf den Zugspitzgipfel, wo wir Schlittenfahren und eine Schneeballschlacht machen konnten, sowie eine „Hüttenolympiade“ rundeten unser Programm ab.

In diesen Tagen erfuhren unsere SchülerInnen, was es heißt, eine „projektorientierte Lernkultur“ umzusetzen, die unter anderem zur Stärkung von Teamfähigkeit führt. Gerne wären einige von uns noch länger geblieben.

 


Abiball 2016

Am Samstag nun sagten sie endgültig "Lebewohl", unsere Abiturientinnen und Abiturienten 2016, im Rahmen ihres feierlichen Abiballs in der Festhalle.

Es war ein schöner, festlicher, lustiger - und wie immer auch ein bisschen wehmütiger - Abend. Das Programm hatte viele Highlights, musikalisch mit Schülerinnen und Schülern der Stufe, unterhaltsam mit einem Lehrer-Schüler-Quiz, herzlich mit Ehrungen und Danksagungen an die Lehrkräfte der Stufe, an die Tutorinnen, an die Schulleiterin und die langjährige Elternbeirätin der Stufe, fröhlich mit Tanz, lecker mit dem ausgezeichneten Büffet, nachdenklich mit Redebeiträgen ... Ein rundum gelungener Abend, durch den Ibo und Malalei sehr nett moderierten!

Wir wünschen allen Abiturientinnen und Abiturienten 2016 nun für Ihre Zukunft alles Gute, macht's gut! Wir sind gespannt, was wir noch von euch hören werden!




Premierenfieber in der 5c

Am Donnerstag präsentierte die Klasse 5c das Ergebnis ihres Klassenprojektes "Darstellendes Spiel" in der Festhalle.
Die Klasse hatte Filme gedreht und stellte nun - ganz stilecht mit rotem Teppich, Chips, Tacos, Cola und schickem Ambiente - die Beiträge dem interessierten Publikum vor.
Den Kindern und den Besucherinnen und Besuchern machte der Filmabend sehr viel Spaß! Es wurde viel gelacht!
Vielen Dank an Herrn Tesch und die 5c für die Organisation und Gestaltung des Kino-Abends, der ohne Weiteres mit Cannes mithalten konnte :-)!




Politik hautnah - Kursstufe und "Jugend debattiert" zu Besuch im Landtag

Unverhofft kommt oft: Bereits zum zweiten Mal in diesem Schuljahr durfte unsere Schule als „Lückenfüller“ für ausgefallene Besuchergruppen in den Landtag von Baden-Württemberg. Diesmal konnten der vierstündige Gemeinschaftskunde- und alle Wirtschaftskurse von NG und LG sowie die erweiterte Jugend debattiert-AG den frisch sanierten Bau besuchen. In der Plenardebatte ging es um „Gleichen Lohn für gleiche Arbeit für Frauen und Männer endlich auch in Baden-Württemberg durchsetzen“ und die Schülerinnen und Schüler erlebten einen lebendigen Schlagabtausch, bei dem die unterschiedlichen Einschätzungen zum Thema bei Regierungsfraktionen und der Opposition sowie innerhalb der Opposition sehr deutlich wurden. Im Anschluss daran folgte ein Gespräch mit dem grünen Wahlkreisabgeordneten und Umweltminister Franz Untersteller unter anderem über die Förderung von Elektromobilität und die Endlagersuche für Atommüll.

Allen, die nicht dabei sein konnten und mehr über den Verlauf der Debatte erfahren möchten, sei dieser Link empfohlen:

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/debatte-um-lohngerechtigkeit-an-zynismus-nicht-zu-ueberbieten/-/id=1622/did=17706648/nid=1622/1r99tqj/index.html




"Herzlich willkommen am NG!" - Begrüßung der neuen Fünftklässler

Am Donnerstagnachmittag strömten fast neunzig Viertklässler in das Foyer des neuen Gymnasiums und wuselten weiter in die Klassenzimmer: Unsere neuen Fünfer waren zur Begrüßungsfeier eingeladen!
Es gab Kennenlernspiele, einen Schulhausrundgang (inklusive war ein Päckchen Schulmilch bei unserem Hausmeister Herrn Schaller :-)) und natürlich konnten die Kinder die kommenden Mitschülerinnen und Mitschüler sowie ihre künftigen Klassenlehrkräfte treffen.
Die Aufregung war groß, aber am Ende konnten alle viel beruhigter und mit Vorfreude nach Hause gehen. Zuvor zeichneten die Kinder noch ihre Hände auf ein Plakat.
Ab September gehört ihr endgültig dazu! Herzlich willkommen, liebe "Neue", am NG!
Und am Abend fand dann für die neuen Eltern einen Begrüßungsinfoabend in der Turnhalle. Auch allen Eltern ein herzliches Willkommen!
Vielen Dank den Klassenlehrkräften für die Gestaltung des Nachmittags und Frau Steinle für den Einsatz am Abend!




Junge Forscher unterwegs: Die 6b im Fehling Lab

In der vergangenen Woche besuchte die Klasse 6b mit Frau Friedmann und Frau Gräfe das "Fehling Lab". Schülerinnen und Schüler können dort zu Forscherinnen und Forschern im Fach CHemie werden, naturwissenschaftlich arbeiten und in einen zentralen MINT-Bereich schnuppern.
Die 6b war mit Feuereifer dabei, sicher wird die Laborerfahrung noch eine Zeit in den "normalen" Unterricht hineinwirken. Wer weiß, wie viele zukünftige MINT-Expertinnen und -Experten bei dieser Forschungsexpadition entstanden sind ...




Verleihung der Abiturzeugnisse 2016

Am Montag wurden in einer kleinen Feierstunde in der Festhalle die Abiturzeugnisse 2016 an die Abiturientinnen und Abiturienten verliehen.
Frau Heß erzählte die alte Geschichte des gefüllten oder auch noch nicht gefüllten Glases und wünschte den Abiturientinnen und Abiturienten in der Zukunft einen guten Blick für das Wesentliche.
Frau Steinle, die Elternbeiratsvorsitzende, wünschte den Abiturientinnen und Abiturienten alles Gute für die Zukunft und dankte auch den Eltern des Jahrgangs, die teilweise über lange Jahre in der Elternarbeit unseres NG tätig waren.
Philipp und Niels sprachen für den Jahrgang und schauten zurück auf die Kursstufenjahre.
An die Jahrgangsbesten in den einzelnen Fächern wurden Preise verliehen und die Fachlehrerinnen würdigten die Arbeit der ausgezeichneten Schülerinnen und Schülern mit kleinen Reden.
Umrahmt wurde die Feierstunde von Sarah am Flügel, vielen Dank dafür! Die Kursstufe 1 bewirtete mit einem kleinen, liebevoll gestalteten Sektempfang. Auch hier allen Helferinnen und Helfern ein herzliches Dankeschön!
Nun kommt noch der Abiball am 9. Juli 2016, dann sagt unser Abiturjahrgang 2016 "Adieu!"

Wir gratulieren zum bestandenen Abitur!




Wasserskiexkursion des Sportkurses K2

Zum Abschluss der zwei Kursjahre fuhr der vierstündige Sportkurs mit Herrn Feigl an den Sankt Leoner See bei Heidelberg, um dort mit Grillen, Beach-Volleyball und Wasserskifahren den Sportkurs abzuschließen. Beim Wasserskifahren war insbesondere der Start eine Herausforderung. Nach einigen Übungsversuchen schafften es alle, sich auf den Skiern zu halten und auf dem See Runden zu drehen. Es war ein toller Tag! 




Bundesjugendspiele 2016

Am Mittwoch strömten alle Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 bis 9 nicht in die Klassenzimmer, sondern zum Sportpark Feuerbach. Am ersten Tag des Mündlichen Abiturs fanden traditionell die Bundesjugendspiele statt. So hatten die Abiturientinnen und Abiturienten ein ruhiges Haus für ihre Prüfungen und die Jüngeren einen Vormittag mit Spaß, Bewegung und sportlichen Herausforderungen.
Und während es die gesamten letzten Tage geregnet hatte, begann tatsächlich mit dem Mittwoch der Sommer und die Schülerinnen und Schüler konnten ohne ein Tröpfchen bei sommerlichen Temperaturen und zunehmend blauer werdendem Himmel "sporteln". Vielen Dank der Sportfachschaft für die Organisation, den Neunern für die Unterstützung als Riegenführerinnen und -führer, Herrn Protze und der Foto-AG fürs Fotografieren und Dokumentieren, der Technik-AG für die Mithilfe, Herrn Schaller für die "Fahrdienste", dem Sanitätsdienst für die Bereitschaft vor Ort ... und den Lehrerinnen und Lehrern für die Begleitung!




Die Klassenstufe 10 zu Besuch im Landtag

Alle zehnten Klassen des Neuen Gymnasiums hatten kürzlich das Glück den baden-württembergischen Landtag besuchen zu dürfen. Das gelingt aufgrund des großen Interesses von Schulklassen im ganzen Land leider nicht jedes Jahr. In diesem Jahr wurden die Schülerinnen und Schüler Zeugen einer außergewöhnlich hitzigen Debatte um Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit, demokratische Grundwerte und politische Kultur sowie einen Nazi-Vergleich. Im Anschluss an die Plenardebatte folgte ein Gespräch mit dem grünen Wahlkreisabgeordneten und Umweltminister Franz Untersteller über Umweltpolitik, Freihandelsabkommen, Flüchtlingspolitik, Abgeordnetengehälter und die grenzüberschreitenden Ausfälle der AFD. Eine Politik-Exkursion, die sicher allen Beteiligten noch lange in Erinnerung bleiben wird.
Für alle, die nicht dabei waren – Teile des Debattenverlaufs können u.a. unter diesen Links angeschaut und nachgelesen werden:

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/bw-landtagsdebatte-zu-diskriminierung/-/id=1622/did=17568958/nid=1622/1xfv08d/

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.turbulente-debatte-im-landtag-schlimmer-als-in-der-nazizeit.7fca4b6a-5189-419d-98ce-fe999eb4a1b2.html

Vielen Dank Herrn Mak, Frau Leins-Keck, Frau Kurz und Herrn Sedlak für die Organisation und die Begleitung der 10er!




"Und wenn sie nicht gestorben sind ..."

Die "Kleine Theater-AG" begeisterte in der Festhalle das Publikum mit der Stückentwicklung "Sieben Märchen auf einen Streich". Weitere Aufführungen gab es auch noch im NORD im Rahmen der Partnerschultage mit dem Schauspiel Stuttgart und für die benachbarten Grundschulen. Unterschiedliche Märchen verknoteten sich zu einer neuen Geschichte, immer neue Märchenmotive reihten sich zu einer sehr unterhaltsamen und sehr lebendig inszenierten Geschichte.
So brillierten ein kinderloses Bäckerpaar, eine Hexe, ein Wolf, Prinzessinnen und Prinzen, eine goldene Gans und ein Dummling, zwei böse Stiefmütter und eitle Schwestern, Aschenputtel, Rotkäppchen, ein Bauernjunge und seine Mutter, ein Jäger, eine Großmutter, königliche Begleiter und Schneewittchen und nicht zuletzt eine Kuh namens "Milkyway", dirigiert von einer Märchenerzählerin auf der Festhallenbühne.
Das Publikum war begeistert, es gab viel zu lachen, aber auch viel zu sehen - schon allein die wunderbaren Kostüme und das kreative Bühnenbild.
Unter der Leitung von Herrn Tesch zeigte die AG unglaubliche Spielfreude, die sich auf alle Zuschauerinnen und Zuschauer übertrug.
Toll war's! Vielen Dank an Herrn Tesch und seine "Kleine Theater-AG"! Aber auch den Eltern herzlichen Dank für die Bewirtung, der Technik-AG vielen Dank für die Unterstützung, Herrn Sinnig vielen Dank für die Fotodokumentation, Frau Rochlitz danke für die Unterstützung am Theater-Wochenende, Frau Schweizer vielen Dank für die Hilfe beim Bühnenbild. Und nicht zuletzt unser herzliches Dankeschön an unseren Kooperationspartner, das Schauspiel Stuttgart, für die Chance, auch in diesem Jahr unser Theaterstück auf der Profibühne im Nord zu zeigen!




Tony B. boxt mit der K2

Im Sportunterricht am Dienstagnachmittag bekam „sich durchboxen“ für die Schülerinnen und Schüler der K2 eine sehr wörtliche Bedeutung. Als Gast kam Anthony Brooks, langjähriger Boxtrainer auch sehr bekannter Boxer, ans Neue Gymnasium und leitete eine Boxeinheit. Bevor Tony die Grundstellung und die wichtigsten Schläge beim Boxen erklärte und üben ließ, stand ein intensives und schweißtreibendes Fitnessprogramm an. Gefühlt unzählige Wiederholungen von Push-Ups, Burpees, Kniebeugen, etc. ließen erahnen, wie hart sich Boxer auf ihre Kämpfe vorbereiten. Trotz der vielen Schweißperlen, die den Schülern über's Gesicht liefen, war es ein großer Spaß. Vielen Dank an Melina für das Herstellen des Kontakts und die Organisation!

 




LESS-Sonderpreis für das NG

Am Mittwoch den 8.6. wurde unser Gymnasium im mittleren Saal des Rathauses von der Stadt Stuttgart mit dem Sonderpreis des Projekts "Lukratives Energiesparen an Stuttgarter Schulen". ausgezeichnet. Honoriert wurde unsere Umsetzung des Energiesparprojektes im NWT-Unterricht der Klassenstufe 10. Die Schülerinnen und Schüler organisierten unter anderem die Energiesparwoche im Februar (wir berichteten), führten in den letzten Jahren zu Hause und in der Schule eine Vielzahl von Messungen durch, um Energieeinsparungen zu quantifizieren, starteten die Wiedereinführung der Mülltrennung an unserer Schule und werden zum Schuljahresende auch in anderen Klassen die Ergebnisse ihrer Arbeit vorstellen. Am 13. Juli werden wir dazu im Kosmos-Shop verscheidene Experimentierkästen testen und von einem Teil des Preisgeldes einige für unsere Arbeit anschaffen.

Zum Preis hat uns insbesondere die Idee verholfen, zu jedem Halbjahr mit ca. 20 neuen Schülern neu zu überlegen, was wir in dem jeweiligen Zeitraum im Rahmen des Projektes tun wollen. Somit wird das Projekt nachhaltig fortgeführt und eine große Anzahl von Schülerinnen und Schülern nehmen daran teil. Wir danken dem Umweltamt der Stadt Stuttgart für die großzügige Unterstützung und Hilfe bei der Durchführung unserer Arbeit.