/ Das sind wir  / Schulverein  / Satzung 

Satzung des Vereins der Ehemaligen, der Freunde und Förderer des NG e. V.

1. Name und Sitz des Vereins

»Verein der Ehemaligen, der Freunde und Förderer des NG e.V.«
Postanschrift: Klagenfurter Straße 71, 70469 Stuttgart. Der Verein ist im Vereinsregister eingetragen, Sitz ist Stuttgart.

2. Aufgaben des Vereins

Pflege der Verbundenheit zwischen den ehemaligen Schülerinnen, Schülern und Freunden der Schule. Er verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts »Steuerbegünstigte Zwecke« der Abgabeordnung. Der Verein wird für und mit der Schulgemeinde für das Neue Gymnasium aktiv und unterstützt die Aktivitäten der Schule und bedient sich dazu auch, wenn nötig, der Unterstützung durch geeignete Sponsoren.

Der Verein unterhält als soziale Komponente im Engagement für die Schule, einen Mittagstisch für die Schüler des Neuen Gymnasiums, an dem auch alle anderen Mitglieder der Schulgemeinde teilnehmen können.

Durch o. g. Aktivitäten wird der Satzungszweck insbesonders verwirklicht. Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

3. Verwendung der Vereinsmittel

Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendung aus Mitteln des Vereins.

4. Begünstigung

Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

5. Mitgliedschaft

Mitglied des Vereins kann jedermann werden, der sich verpflichtet, den regelmäßigen Jahresbeitrag zu entrichten. Die Höhe des Jahresbeitrages wird von der Mitgliederversammlung festgesetzt. Der Austritt aus dem Verein kann nur zum Ende eines Geschäftsjahres erfolgen. (Geschäftsjahr 1.1. - 31.12.)

6. Organe des Vereins

Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung und der Ausschuß.

7. Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung findet mindestens alle 2 Jahre statt. Auch sonst kann sie bei Bedarf vom Ausschuß einberufen werden. Die Einberufung muß erfolgen, wenn dies mindestens 10% der Mitglieder unter Angabe eines Grundes schriftlich beantragen. Die Einladung ist spätestens 2 Wochen vor dem Tag, an dem die Mitgliederversammlung stattfinden soll, abzusenden. Sie hat die Tagesordnung zu enthalten.

8. Beschlußfassung

Die Mitgliederversammlung beschließt mit der Mehrheit der Stimmen der anwesenden Mitglieder. Die Mitgliederversammlung wählt den 1. und 2. Vorsitzenden, sowie die übrigen Mitglieder des Ausschusses auf 2 Jahre. Wiederwahl ist zulässig.

9. Der Ausschuß

Der Ausschuß besteht aus mindestens 9 Mitgliedern, dem 1. und 2. Vorsitzenden und mindestens weiteren 7 Mitgliedern, darunter der Schulleiter und mindestens ein Mitglied des Lehrerkollegiums.

10. Aufgaben des Ausschusses

Der Ausschuß führt die Geschäfte des Vereins und wählt aus seiner Mitte den Kassenwart und den Schriftführer. Der Ausschuß kann sich bei Wegfall eines Mitgliedes für die Zeit bis zur nächsten Mitgliederversammlung selbst ergänzen. Die Ausschußmitglieder führen ihr Amt nach Ablauf der Amtszeit bis zur Neuwahl weiter.

11. Die Vorsitzenden

Der 1. Vorsitzende leitet die Mitgliederversammlung und die Sitzung des Ausschusses. Bei Abstimmung im Ausschuß ist bei Stimmengleichheit die Stimme des 1. Vorsitzenden entscheidend.

12. Vorstand

Der Vorstand im Sinne von § 26 BGB besteht aus 1. und 2. Vorsitzendem, dem Kassenwart und dem Schriftführer. Je 2 Vorstandsmitglieder vertreten den Verein gemeinsam. Im Innenverhältnis wird bestimmt, daß der Kassenwart nur bei Verhinderung des 1. oder 2. Vorsitzenden, der Schriftführer nur bei Verhinderung des Kassenwarts von seinem Vertretungsrecht Gebrauch machen darf.

13. Protokoll

Über den Verlauf der Mitgliederversammlung und der Ausschußsitzung ist ein Protokoll zu errichten, das vom 1. Vorsitzenden und vom Schriftführer zu unterzeichnen ist.

14. Geschäftsjahr

Geschäftsjahr: 1.1. - 31.12.

15. Vereinsvermögen

Über die Verwendung des Vermögens entscheidet der Ausschuß.

16. Satzungsänderung

Eine Änderung dieser Satzung kann von der Mitgliederversammlung mit 2/3 Mehrheit der Erschienenen beschlossen werden.

17. Auflösung des Vereins

Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder Wegfall seines bisherigen Zwecks fällt das Vermögen des Vereins an das Neue Gymnasium Stuttgart-Feuerbach, Klagenfurter Str. 71, das es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.

Stuttgart-Feuerbach, 26. Mai 1994
1. Vorsitzende Margarete Rösler
2. Vorsitzende Elsbeth Lassen