Streitschlichter am Neuen Gymnasium

Seit April 2006 gibt es auch an unserer Schule Streitschlichter.
Rund 20 Schülerinnen und Schüler aus den Klassenstufen 8, 9 und 10 wurden kurz vor den Osterferien von den Mediatoren Frau Abele-Lins, Herrn Tesch und Herrn Warthmann mit einigen Methoden der Gesprächsführung und der Gesprächsanalyse vertraut gemacht.
Auf dieser Grundlage sollen sie zukünftig nach klar festgelegten Regeln den Streitenden helfen, Lösungen für ihre Konflikte zu finden. In regelmäßigen Treffen und Workshops mit den drei Mediatoren werden die Streitschlichter betreut und weitergebildet.
Für ihre Tätigkeit bekommen die Schülerinnen und Schüler ein Zertifikat ausgestellt.
Ihr findet uns von Dienstag bis Freitag in der ersten Pause in Raum 105! Wir helfen euch gerne!


Neues von den Streitschlichtern…

Wir, die Streitschlichter des Neuen Gymnasiums, würden euch gerne von unserem Aufbauseminar zum Thema Mobbing berichten.
Während wir uns bei unsrer letzten Schulung vor allem auf das Thema Gewaltprävention konzentrierten, ging es diesmal gezielt darum wer wie am Mobbing beteiligt ist und warum. Wichtig war dabei, dass wir uns in die Rolle jedes Beteiligten hineinversetzen konnten, um deren Beweggründe und Ansichten besser nachvollziehen zu können. Gegen Ende diskutierten und vertieften wir noch einmal unsere Vorgehensweisen. Mit diesem Wissen hoffen wir nun in der Lage zu sein, noch besser und gezielter auf die einzelnen Personen einzugehen.
Unser Anliegen ist es euch mitzuteilen, dass ihr nicht zögern sollt mit Streitfällen und Konflikten jeder Art auf uns zuzukommen,- denn es gibt kein Problem, das wir gemeinsam mit euch nicht lösen können.
Gemeinsam mit Frau Abele-Lins und Herr Warthmann haben wir Möglichkeiten zur Konfliktlösung erarbeitet. Gemeinsam mit euch wollen wir unseren Teil für ein bessres Zusammenleben beitragen.

Wir teilen uns mit der SMV den SMV-Raum im Keller, sind aber in den Pausen jederzeit ansprechbar.

 

 

Hier in kurzer Einblick in ein solches Schlichtungsgespräch:

Zu Anfang stellen sich die beiden Streitschlichter vor und fordern die Streitenden dazu auf sich selbst ebenfalls vorzustellen. Im Anschluss daran  werden die Regeln für das Gespräch erklärt und jeder Streitende beginnt aus seiner Sicht zu erzählen, was passiert ist! Nachdem beide alles gesagt haben, fragen die Streitschlichter mehrmals nach, ob es in der Streitsache noch Klärungsbedarf gibt oder ob die Streitenden noch andere Dinge auf dem Herzen haben, die sie miteinander klären müßten. Anschließend gehen je ein Streitschlichter und ein Streitender zusammen um darüber zu sprechen was der Streitende geben kann und was er von der anderen „Partei“ erwartet bzw. fordert. Danach werden die Ergebnisse dem anderen vorgestellt und darüber gesprochen. Wenn beide einverstanden sind, kommt es zu einer schriftlichen Vereinbarung, die von beiden Parteien unterschrieben werde muss und es wird ein Überprüfungstermin festgelegt.
Nach einem gemeinsamen Mittagessen wurden noch wichtige Informationen besprochen, da wir dieses Projekt auch den anderen Schülern vorstellen wollen. Mit Hilfe und Unterstützung einiger Lehrer und Streitschlichtern wollen wir mit Hilfe einer Power-Point-Präsentation das Mediationsprojekt an die Schüler heranbringen. Denn letzten Endes soll ein Gespräch mit den Streitschlichtern dazu dienen, eine Ausweichmöglichkeit von Sanktionen von Seiten der Lehrer zu haben und zu lernen mit Aggression und Streit umzugehen. Es dient aber auch als eine Hilfestellung für Konflikte, die nicht mehr alleine gelöst werden können. Bei den Streitschlichtern handelt es sich um Menschen, die ernsthaft Helfen wollen, das Schulleben erträglicher zu gestalten und vor allem gewaltfreier.
Wir alle hoffen, dass die Schüler diese „Einrichtung“ annehmen und sind auch gerne bereit eine „Durststrecke“ zu überwinden um Erfolge zu erzielen und unser Schulklima zu verbessern.