G´sund und g´scheit

"Gesundheit wird von Menschen in ihrer alltäglichen Umwelt geschaffen,dort wo sie spielen, lernen, arbeiten und lieben" (Weltgesundheitsorganisation, Ottawa-Charta 1986)"

In diesem Sinne haben wir, Schüler, Lehrer, Eltern des Neuen Gymnasiums und das Gesundheitsamt Stuttgart - welches das "g´sund und g´scheit"-Netzwerk für die Stadt Stuttgart initiiert hat -  gemeinsam dieses Projekt vor fünf Jahren gestartet.  Unsere Zielsetzung ist, das Wir-Gefühl zu stärken und die positive Grundeinstellung zu unserer Schule auszubauen. Dazu gehört für uns in erster Linie das Thema "Lehrer- und Schülergesundheit".

Begonnen haben wir mit einem Pädagogischen Tag im Jahr 2005. Besonders erfreulich war, dass viele Schüler und Eltern die Gelegenheit zur Mitarbeit genutzt haben und sich in den Arbeitsgruppen mit ihren Vorstellungen, Anregungen und Kritikpunkten eingebracht haben.

Was hat sich dann getan?

Der Informationsfluss innerhalb der Schulgemeinschaft wurde verbessert durch eine neue Schulhomepage, der Schulhof bekam einen Kletterfelsen und ein "grünes Klassenzimmer", gemeinsame Schulfeste wurden in Angriff genommen. 

Und inzwischen?

Das Gesundheitsamt traf sich in den letzten Schuljahren regelmäßig mit einer Gruppe von Lehrkräften als Arbeitskreis "G'sund&g'scheit", um das Thema "Lehrer- und Schülergesundheit" in den Blick zu nehmen. Das Thema "Trinken" hat die Einrichtung eines Trinkbrunnens im Foyer angeregt, das Thema "Lärm", Stimmschonung, Bewegungsmöglichkeiten für die Schülerinnen und Schüler wurden ebenfalls diskutiert.

Der Arbeitskreis ist für alle weiteren interessierten Koleginnen und Kollegen offen! Momentan sucht der Arbeitskreis nach neuen Interessenten, die aktuelle Arbeit "ruht".

zurück zu "Projekte"

Gesunder Durstlöscher zum Nulltarif

In unserer Schule gibt es neuerdings einen Trinkbrunnen. Ein Druck auf's Knöpfchen und die Schüler bekommen den besten Durstlöscher, den es gibt, nämlich Leitungswasser. Die Wasserqualität ist ausgezeichnet, wie die EnBW versichert, die den Brunnen gespendet hat. Das Projekt wurde vom Schulverein, dem Gesundheitsamt und dem Netzwerk "g'sund & g'scheit" angeregt, deren Anliegen es grundsätzlich ist, den Schülern und Schülerinnen ein gesundes Angebot zu machen und in diesem Fall vor allen Dingen eine preiswerte Alternative zu den süßen Softdrinks. Aufgestellt wurde er von den Handwerksmeistern Stefan Hörbinger und Uli Bott.

Die Schüler und Schülerinnen nehmen den Trinkwasserbrunnen gern an.